Freitag, 2. Februar 2018

Neue Lieblingsfarbe: Dunkelrot/ Bordeaux

Neue Lieblingsfarbe: Dunkelrot/ Bordeaux. Strickpullover in burgundy, Gedanken zu Farbtrends bei Wandfarben und Einrichtung und dem Zusammenhang zwischen Wohnen und Mode. Tasteboykott.

Vor ein paar Jahren hatte ich schonmal eine (knall)rote Wand, das war früher meine Lieblingsfarbe. Jetzt tendiere ich wieder dazu, diesmal in einer etwas tieferen Nuance, und man fragt sich, liegt das am Trend? Oder ist es einfach eine persönliche Vorliebe, die jetzt durch die steigende Popularität der Farbe wieder legitimiert scheint? Kann man das überhaupt trennen?

Auf der imm und anderen Messen/ Trendvorschauen sah man langsam die Abkehr von zu lieblichen Pastellfarben wie Mintgrün und den Übergang zu tieferen Tönen wie Senfgelb, Tannengrün oder Dunkelrot (oder ich bilde es mir nur ein bzw. fokussiere es zu stark, Stichwort Baader-Meinhof-Phänomen). Und ich muss sagen, auch wenn ich viele Trends lieber vorbeiziehen lasse, diesmal bin ich sowas von an Bord!

Diese Farbvorliebe, stelle ich rückblickend fest, kam schleichend: Nach und nach zogen immer mehr Dinge in bordeauxrot (bzw. dunkelrot, weinrot, maroon, burgundy...) bei mir ein, erst ganz unbewusst, mittlerweile habe ich mein Muster erkannt: Masking Tape, Ringelsocken, Strickpullis, Krawatte, Rucksack, Winterjacke... Auch auf Instagram speicherte ich vermerkt farblich passende Inspiration (z.B. das oder das) und auf meinem Wandfarben-Pinboard hat sie sich auch eingeschlichen. Verrückt, wenn man erstmal drauf achtet, taucht die Farbe auf einmal überall auf! Und jetzt ist meine Liebe für Dunkelrot auch in meinem Zuhause angekommen. In Wohnzeitschriften wird ja immer geraten, auf der Suche nach dem eigenen Wohnstil solle man auf die Farben und Muster im Kleiderschrank achten, vielleicht ist da wirklich was dran.

Neue Lieblingsfarbe: Dunkelrot/ Bordeaux. Farbkarten in burgundy, Gedanken zu Farbtrends bei Wandfarben und Einrichtung und dem Zusammenhang zwischen Wohnen und Mode. Tasteboykott.

Ich erinnere mich, dass so um 2013 graue Wandfarbe sehr en vogue war. Auch ich verfiel einem dunklen Grauton (von Schöner Wohnen Farbe) und nutzte ihn für eine Akzentwand. Allgemein
war Grau in den letzten Jahren eigentlich meine Lieblings"farbe", zu bunten Dingen griff ich äußerst selten.
Aus verschiedenen Gründen muss die Wand jetzt übergestrichen werden und damit möchte ich gleich die Gelegenheit für etwas Neues nutzen. Am liebsten mag ich den Weinrot-Ton für die Wand mit einem leicht kühlen Stich, nicht zu braun, in etwa wie hier. Auf Instagram habe ich einige andere tolle Vorschläge bekommen, die ich mir durch den Kopf gehen ließ, und auch wenn ich dunkeldunkelblau als Wandfarbe liebe, gerade in Kombination mit Senfgelb, Holz, Schwarz und Weiß, scheint mir das schon wieder zu langweilig und vorhersehbar. Ich möchte lieber etwas Überraschendes. Aber wie überraschend ist das jetzt noch? Und spielt das eine Rolle? Eigentlich doch nicht.

Neue Lieblingsfarbe: Dunkelrot/ Bordeaux. Rucksack und Farbkarten in burgundy, Gedanken zu Farbtrends bei Wandfarben und Einrichtung und dem Zusammenhang zwischen Wohnen und Mode. Tasteboykott.

Es ist gar nicht so leicht, ein eigenes Stilempfinden aufzubauen, wenn konstant äußere Einflüsse mit neuen Eindrücken auf einen einprasseln. Inspiration ist die eine Seite der Medaille, aber man kann sich in Wohn- und Farbtrends auch schnell verrennen und seinen eigenen Stil verlieren.

Bahnbrechende neue Erkenntnisse dazu habe ich nicht, aber meine Lösung besteht wohl einfach in dem Versuch, Trends, die einem wirklich gefallen, als Inspiration zu nutzen, während man die anderen dann einfach vorbeiziehen lässt. Sagt sich nur leichter als es wirklich ist.

Neue Lieblingsfarbe: Dunkelrot/ Bordeaux. Winterjacke und Farbkarten in burgundy, Gedanken zu Farbtrends bei Wandfarben und Einrichtung und dem Zusammenhang zwischen Wohnen und Mode. Tasteboykott.

Wird die Wand nun dunkelrot? Ich denke schon. Zurzeit bin ich etwas zu faul zum Streichen und ich möchte noch weitere Farbkarten zur Auswahl holen, deshalb wird es noch eine Weile dauern, bis es Nachher-Fotos geben wird.
Vielleicht ändere ich aber auch bald meine Meinung... Was denkt ihr? Und was ist gerade eure Lieblingsfarbe?

Kommentare:

  1. Oh ich liebe deine Wortwahl und den fliessenden Text.
    Ich könnte deinen Text grad nochmals durchlesen :)
    Gefällt mir. Auch deine Fotos und die Farbe bordeauxrot sowieso!
    Eigentlich alles HAHA :)
    Liebe Grüsse Andy.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber, danke für das Kompliment!

      Liebe Grüße zu dir,
      Flo

      Löschen
  2. Dunkelrot ist auch meine absolute Lieblingsfarbe! In meiner alten Wohnung hatte ich auch eine rote Wand, momentan ist mein Zimmer leider zu klein und zu dunkel für dunkel Wandfarben :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt Anne, das ist ja cool! Ich finde, manchmal kann man kleine Räume auch dunkel streichen, aber eher nicht in dunkelrot, das stimmt!

      Löschen
  3. Tatsächlich bin ich persönlich immernoch ein wenig auf der Grau-Schiene hängengeblieben. In Kombination mit blassrosa mag ich es gerade jetzt sehr. Aber einer meiner letzten Pulli-Käufe war tatsächlich auch Bordeaux-rot.. Hm... Vielleicht schleicht sichs bei mir ja irgendwie ein ;)
    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Grau auch noch immer sehr gerne und habe natürlich noch viel in der Farbe, das ich nicht aussortieren werde/kann, die Farbe ist auch einfach klassisch und passt zu Allem.
      So fängt es an, langsam schleicht sich die Farbe ein und dann vermehrt sie sich... :)

      Löschen
  4. Ich war noch nie auf der Grau-Schiene :-D Unser Haus wurde vor 2 Jahren gebaut und damit auch gestrichen: ORANGE!!!! Ich habe früher orange gehasst, aber unser Haus ist absolut spitze! Und mein Farbstil entspricht immer noch einer 6 Jährigen :-) Und dunkelrot liebe ich auch!
    Viele Grüße, Izabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mochte und mag Grau total :) Aber wenn alle Häuser weiß und grau sind, finde ich das auch langweilig, also Danke für deinen Mut zur Farbe!

      Löschen
  5. Schön beschrieben, bin gespannt auf das Endergebnis :) bei uns ist immer noch viel grau haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist auch noch sehr sehr viel grau und weiß, aber so nach und nach zieht wieder mehr Farbe ein :)

      Löschen
  6. Meine Farbe ist schwarz. Immer. Mittlerweile dürfen die Socken und Unterwäsche bunt sein. Oder die Streifen auf den Schuhen silbern...
    LG Martina

    AntwortenLöschen

Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich!
Folge mir gerne auch auf meinen Social-Media-Kanälen und Bloglovin, um keinen Post mehr zu verpassen!