Montag, 19. Februar 2018

How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren

Kommentare:
How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren. Dekotipps mit GIF als Anleitung und Collagen der schönsten Schreibtischleuchten, Tabletts und Dekoobjekte für den Arbeitsplatz. Tasteboykott.

Nachdem wir uns beim letzten Mal dem Nachttisch gewidmet haben, gibt es heute Stylingtipps für den Arbeitsplatz zuhause. Ich versuche immer, dass der Schreibtisch nicht gleich schreit "Hier wartet Arbeit" und einfach nicht zu sehr nach Büro aussieht. Also keine Kork-Pinnwände und Fax-Geräte rumstehen lassen. Das ist natürlich nicht immer möglich, aber ein bisschen schön kann und sollte man es sich schon machen.

{Mehr Bilder von meinem Arbeitsplatz mit Bilderwand gab es letzten Montag.}


Stylingtipps für den Schreibtisch, mit GIF-Tutorial:

How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren. Anleitung und Tipps, um den Arbeitsplatz schön zu gestalten mit GIF. Tasteboykott.

1. Die Bilderwand setzt natürlich ein Statement, generell können zumindest ein bis zwei Bilder an der Wand nicht schaden, um Tiefe zu erzeugen.
2. Gutes Licht ist am Arbeitsplatz besonders wichtig, stellt eine hübsche Tischleuchte auf!
3. Ein Tablett und eine Box verstauen Kleinkram, den man trotzdem griffbereit braucht. Diese Objekte sollten eher breit als tief sein, damit sie weniger Arbeitsfläche wegnehmen.
4. Stiftebecher, Bastel- und Büroutensilien, Kalender etc. sind notwendig, können aber auch dekorativ sein/ arrangiert werden.
5. Als letzten Schritt stelle ich gerne noch ein oder zwei rein dekorative Accessoires dazu, wie Kerzenständer, Vasen oder Skulpturen. Hierbei sollte man es aber auch belassen, mehr Ablenkung und zu wenig Platz auf der Tischfläche will man ja vermeiden. Ein bisschen mit der Höhe zu spielen, wie hier mit der Kerze im Glas auf der Box, schafft Abwechslung, weil man ja nicht wirklich mit verschiedenen Tiefen arbeiten kann.


Und wer gerade seinen Arbeitsplatz etwas auffrischen möchte, findet vielleicht hier etwas Passendes für sein Zuhause (alle Links sind Affiliate-Links, die Produktfotos von Amazon): 
How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren. Dekotipps mit GIF als Anleitung und Collagen der schönsten Schreibtische, Schreibtischleuchten, Tabletts und Dekoobjekte für den Arbeitsplatz. Tasteboykott.
  Die schönsten Schreibtische: Nr.1 | Nr.2 | Nr.3 | Nr.4 | Nr.5 | Nr.6 | Nr.7 | Nr.8 | Nr.9

How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren. Die schönsten Schreibtischleuchten für den Arbeitsplatz. Tasteboykott.

Die schönsten Tischleuchten: Nr.1 | Nr.2 | Nr.3 | Nr.4 | Nr.5 | Nr.6 | Nr.7 | Nr.8 | Nr.9

Die schönsten Tabletts. How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren. Dekotipps mit GIF als Anleitung und Collagen der schönsten Schreibtischleuchten, Tabletts und Dekoobjekte für den Arbeitsplatz. Tasteboykott.
  Die schönsten Tabletts: Nr.1 | Nr.2 | Nr.3 | Nr.4 | Nr.5 | Nr.6 | Nr.7 | Nr.8 | Nr.9

How To - Stylingtipps: Schreibtisch dekorieren. Dekotipps mit GIF als Anleitung und Collagen der schönsten Schreibtische, Schreibtischleuchten, Tabletts und Dekoobjekte für den Arbeitsplatz. Tasteboykott.  Die schönsten Dekoobjekte: Nr.1 | Nr.2 | Nr.3 | Nr.4 | Nr.5 | Nr.6 | Nr.7 | Nr.8 | Nr.9

Sonntag, 18. Februar 2018

Sonntagsfavoriten im Februar #3

Kommentare:
Ikea Ypperlig Vase/ Krug

Schon wieder Sonntag? Hier kommen meine Favoriten der letzten Woche:


  • Buch der Woche: Uraltes Buch (nagut, nur von 1989) zu Michelangelo und klassischen Reisezielen.

  • Kauf der Woche: Ypperlig Vase/ Krug von Ikea.

  • Künstler der Woche: Jeppe Hein, zuerst verliebt in seine Frequency Watercolous und dann auch in alle seine anderen Arbeiten.

  • Song der Woche: Hab keinen, was sind eure Vorschläge?




Sonntagsfavoriten im Februar #3: Kunstbuch zu Michelangelo

Samstag, 17. Februar 2018

Bucket List: Reiseziele zu Kunst und moderner Architektur

Kommentare:
Bucket List: Reiseziele zu Kunst und moderner Architektur
Vatikanische Museen, Rom.
Bucket List: Reiseziele zu Kunst und moderner Architektur
Louvre, Paris.

Für mich steht auf Reisen auch immer ein gewisser Anteil an Sehenswürdigkeiten zum Thema  (moderne) Kunst und Architektur auf dem Programm, diese Attraktionen wecken einfach mein Interesse. Viele Orte möchte ich gerne noch irgendwann besuchen und mit eigenen Augen sehen.
Durch das Internet bekommt man nicht nur viel mehr mit, sondern auch zahlreiche Fotos von Reisezielen, doch das ist einfach nicht das Gleiche wie sich selbst ein Bild zu machen.

Zum Begriff Bucket List habe ich meine Meinung ja bereits vor kurzem kundgetan, aber solange ich diese Listen als Übersicht und Anreiz sehe, keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe und mich nicht unter Druck setzen lasse, spricht ja nichts gegen sie. Hier sind also mal einige kunstbezogenen Reiseziele gesammelt, die mir gerade einfallen:


  • Bauhaus und Meisterhäuser in Dessau
  • Prada Marfa und Marfa, Texas, USA (Arbeiten von Donald Judd!)
  • Jardin d'Email von Jean Dubuffet in Otterlo, Niederlande
  • Frankfurt Main: Städelmuseum, Liebighaus, Kunsthalle Schirn
  • Eames Haus in Los Angeles, USA
  • Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk, Dänemark
  • Villa Savoye von Le Corbusier bei Paris, Frankreich
  • Guggenheim Museum Bilbao, Spanien
  • Monets Garten in Giverny, Frankreich
  • ARoS Aarhus Kunstmuseum, Dänemark
  • Mark Rothko Kapelle Houston, USA
  • Museo Picasso Malaga, Spanien
  • Case Study House 22 von Pierre Koenig, Los Angeles, USA
  • Finn Juhls Haus in Kopenhagen, Dänemark
  • Bundeskunsthalle Bonn, dahin schaffe ich es vielleicht schon im Frühjahr!


Mit Sicherheit habe ich viele Reiseziele vergessen aufzuführen, das ist ja auch ok, jedes tolle Museum aufzuführen würde doch etwas den Rahmen sprengen. Welche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen könnt ihr mir noch empfehlen?


Bucket List: Reiseziele zu Kunst und moderner Architektur
Palacio de Velázquez, Madrid.

Freitag, 16. Februar 2018

Einrichten mit Teppichböden

Kommentare:
Winterdeko, gemütliches Schlafzimmer mit Fell, Kissen, Zweigen, Strickpouf, Origami-Vase und Kunstbuch in weiß-hellgrau. Tipps: Einrichten mit Teppichböden. Tasteboykott.

In Amerika erfreuen sich Teppichböden zwar nach wie vor großer Beliebtheit, hier in Deutschland jedoch... oft nicht mehr so. Bevorzugt, auch für Schlafräume, werden harte Bodenbeläge wie Holz oder Laminat, auch von mir.
Wenn ich Bundeskanzler wäre, würde ich die meisten Teppichböden verbieten lassen, es gibt meiner Meinung nach leider nur wenige hübsche Ausnahmen - Wohnästhetik first, Teppichindustrie second.

Aber weil das Leben kein Wunschkonzert ist (und Teppichboden auch seine Vorteile hat, nur weniger im ästhetischen Bereich), bin ich nicht mit tollen Holzdielen oder lackiertem Estrich gesegnet. Wusstet ihr nicht? Sehr gut, ich gebe mir nämlich ziemlich Mühe, den nicht auf die Fotos zu lassen. Wie ich trotzdem versuche, das Beste aus einem Zimmer mit Teppichboden rauszuholen, lest ihr jetzt:

Winterdeko, gemütliches Schlafzimmer mit Fell, Kissen, Zweigen, Strickpouf, Origami-Vase und Kunstbuch in weiß-hellgrau. Tipps: Einrichten mit Teppichböden. Tasteboykott.



  • Weiße Wände passen meiner Meinung nach am besten zu Teppich, weil sie so schlicht, frisch und neutral sind wie es nur geht. Auch reduziert gestaltete Möbel tragen dazu bei, einen Teppichboden etwas zu modernisieren.

  • Den Bodenbelag ins Farbkonzept mit einbeziehen: Warum stört mich im Hotelzimmer kein Teppichboden? Weil er zum Raumkonzept passt. Zu einem terrakottafarbenen Teppich würde ich vielleicht nicht unbedingt maritim in blau-weiß dekorieren, eher mit weiß, beige und vielleicht ein paar Farbtupfern in warmen Rot-/ Orangetönen.

  • Ein großer Teppich verdeckt schon mal viel vom Bodenbelag und frischt die riesige einfarbige Fläche etwas auf.

  • Ist ein großer Teppich zu teuer oder kein Platz dafür, kann man, zumindest vor das Bett oder in Flure, auch kleinere Läufer, Matten oder Felle legen. Oft sehen kleine Teppiche jedoch verloren und nach "hier wurde am Teppich gespart" aus, das hier ist da ein guter Guide.

  • Den Fokus auf die Wandgestaltung legen und so etwas ablenken vom Boden, z.B. mit einer Bilderwand oder großformatiger Kunst.

  • Den Wohnstil etwas anpassen: Das will zwar nicht jeder, aber zu einem "modernen amerikanischen" Stil passt Teppichboden meist besser, zumindest mit kurzem Flor und in hellen, neutralen Farben wie beige und hellgrau.

  • Nicht ärgern, denn es gibt Schlimeeres als Bodenbeläge und auch ein Teppichboden hat positive Seiten: Er ist weich unter den Füßen, gut für die Akustik und pflegeleicht.

Winterdeko, gemütliches Schlafzimmer mit Fell, Kissen, Zweigen, Strickpouf, Origami-Vase und Kunstbuch in weiß-hellgrau. Tipps: Einrichten mit Teppichböden. Tasteboykott.


Eine ultimative Lösung habe ich leider nicht, der Bodenbelag ist Teil der Bausubstanz und mit der steht und fällt nunmal einfach jeder Raum. Aber mit schönen Einrichtungsgegenständen und ein paar Gedanken im Hinterkopf kann man immerhin das Beste rausholen. :) 

Ansonsten vielleicht einfach viel auf den Boden kleckern, gerne mit Kleber, Farbe, Cola, Hundekacke, sodass man den Bodenbelag austauschen muss. Das könnte natürlich auch schief laufen und dann hat man ein Problem, probiert es also lieber zuerst mit meinen anderen Tipps!

Donnerstag, 15. Februar 2018

10 Künstler auf Instagram, die mich gerade inspirieren

Kommentare:
10 Künstler auf Instagram, die mich gerade inspirieren | Tasteboykott

Wie hier bereits erwähnt, nutze ich gerade Instagram sehr gerne, um neue Künstler und Werke zu entdecken und mir Inspiration für meine eigene Arbeit zu holen. Zehn Menschen, deren Kunst auf Instagram mich immer wieder sehr begeistert und die ich besonders gerne erwähnen möchte, sind diese:

  • Tania Blanchard  @tania_blanchard_creative: Der dicke Farbauftrag, die vielen gleichmäßig ausgeführten Punkte, die zusammen so eine tolle Wirkung haben, die Farbwahl ihrer Gemälde... Wow!
  • Heather Day @heatherdayart: Ich liebe ihre abstrakten Kunstwerke, für die sie viel ausprobiert und unterschiedliche Techniken und Materialien kombiniert. Ihre Bilder erinnern mich an Wasser, und tatsächlich arbeitet sie gerne auch mal an wilden Flüssen.
  • Kristiina Haataja @kristiina.se: Wenn ihr ihre Arbeiten nicht kennt, wart ihr in der letzten Zeit nicht auf Pinterest! Ihre Büsten sind wunderbar neuartig, abstrakt und ein bisschen geometrisch.
  • Gabriele Herzog @gabriele_herzog: Bei jedem ihrer Bilder bekomme ich Lust zu malen. Sie zeigt, wie perfekt Imperfektion in der Malerei aussehen kann, und dass weniger manchmal mehr ist.
  • Sue Kennington @suekennigton: Diese Kompositionen, diese Farbwahl, die Kombination aus geometrischen und organischen Formen, hach.
  • Ioannis Lassithiotakis @ioannis_lassithiotakis: Seine minimalistischen Gemälde sind ein Traum, dank trotz Ölfarbe unglaublich gleichmäßigem Farbauftrag, tollen Farbkombinationen und spannender Bildaufteilung.
  • Matt Portch @matt_portch: Der einzige Fotograf heute, mit seiner konsequenten Frontalansicht fängt er wunderbar amerikanische Architekturschätze ein, die ein bisschen aussehen, als wären sie in der Zeit stehen geblieben.
  • Kai Samuels-Davis @kaisamuelsdavis: Ich habe es schon hundertmal gesagt und werde es auch weiterhin tun: Gerade seine Porträts sind für mich voller Leidenschaft, sehr verletzlich, dynamisch und starr zugleich, ich liebe sie!
  • Nike Schroeder @nikeschroeder: Ihre Textilkunst fasziniert mich, mit nach unten entfließenden Fäden, starken Farben und bestimmt tollen Bewegungseffekten im Luftzug. Immer wieder bereichernd, Werke aus anderen Materialien als Leinwand und Farbe zu sehen.
  • Christiane Spangsberg @christianespangsberg: Ein Superstar der Instagram-Kunstszene, zu Recht. Ihr persönliches Kunstverständnis baut auf einmalige und nicht ganz perfekte Arbeiten, die wunderbar lässig, einfallsreich und dennoch anspruchsvoller sind, als man denkt.

10 Künstler auf Instagram, die mich gerade inspirieren | Tasteboykott

Habt ihr jetzt sofort Lust bekommen, Kunst zu machen? Ich auch, los geht's!

Mittwoch, 14. Februar 2018

Im Interview bei Nic von Luzia Pimpinella!

Keine Kommentare:
Tasteboykott: Im Interview bei Nic von Luzia Pimpinella!


Endlich kann ich es verraten:
Heute findet ihr keinen Post bei mir, denn stattdessen durfte ich der lieben Nic von Luzia Pimpinella ein paar Fragen für ein Blogger-Interview beantworten:

Blogger-Interview – meine Frage-Stippvisite bei Flo von Tasteboykott

Danke Nic für das schöne Interview, ich freu' mich so, dabei sein zu dürfen!
Und Willkommen an alle, die heute neu hierhergekommen sind, schaut euch gerne um!

Tasteboykott: Im Interview bei Nic von Luzia Pimpinella!

Dienstag, 13. Februar 2018

Schneller Dekotipp: Frische Tulpen als Frühlingsdeko

Kommentare:
Schlichte Frühlingsdeko mit weißen Tulpen in Origami-Vase, Zweigen in Glasvase, Kerze und Büchern. Tasteboykott Wohnblog.
Gelbe Tulpen in Ikea-Vase als schlichte moderne Frühlingsdeko auf dem Sideboard. Tasteboykott.

Wenn Tulpen nicht die ultimativen Frühlingsblumen sind, dann weiß ich auch nicht. Vor zwei Wochen habe ich zwei Bund vom Einkaufen mitgebracht, um ein bisschen Frühling ins Haus zu holen. Die Anzahl hatte ich wohl etwas unterschätzt, denn statt einer sind gleich drei Vasen mit Tulpen gefüllt worden. Nach dem Fotografieren habe ich sie im Haus verteilt und so überall ein bisschen Frühlingsstimmung im Februar geschaffen. Schneller kriegt man das nicht hin!

Weiße und gelbe Tulpen in der Vase als schlichte Frühlingsdeko auf dem Schreibtisch. Tasteboykott.
Schlichte Frühlingsdeko mit weißen Tulpen in Origami-Vase, Zweigen in Glasvase, Kerze und Büchern. Tasteboykott Wohnblog.



Montag, 12. Februar 2018

Deko-Update: Arbeitsplatz mit Bilderwand

Kommentare:
Arbeitsplatz einrichten skandinavisch modern: Weißer Schreibtisch, dunkelgraue Wandfarbe mit Bilderwand, moderne DIY-Kunst | Tasteboykott
Arbeitsplatz einrichten skandinavisch modern: Weißer Schreibtisch, dunkelgraue Wandfarbe mit Bilderwand, moderne DIY-Kunst | Tasteboykott

Vor ein paar Tagen habe ich das Ombre-Bild verkauft (und gleich einen Bruder dazu angefertigt, der jetzt neben ihm hängen darf), damit wurde eine Veränderung der Bilderwand notwendig. Die Rahmen habe ich ein bisschen umgehängt und ein paar neue kleine Werke dazugehängt/ -geklebt, sodass eine harmonische Form und Komposition entstand. Der Schreibtisch wurde dann unter die Bilder geschoben, das gefällt mir in der Kombination so gut!

Ein Hauch Farbe kommt nur durch die Postkarte, Holztablett und bunte Masking Tapes ins Spiel, dafür sind starke Kontraste, unterschiedliche Bilder und die Linien der Rahmen gerade der Blickfang.

Arbeitsplatz einrichten skandinavisch modern: Weißer Schreibtisch, dunkelgraue Wandfarbe mit Bilderwand, moderne DIY-Kunst | Tasteboykott

Ein Einrichtungstipp von mir: Wenn die Wandgestaltung einigermaßen interessant ist, braucht es gar nicht mehr viel, gute Kunst ist schon Statement und persönlich genug.
Wo ich die Wand jetzt so sehe, will ich sie eigentlich gar nicht mehr streichen, der Kontrast zum weißen Schreibtisch ist so schön anzuschauen. Hmm, mal sehen, irgendwie kriegt es niemand hin, so lange über solche Sachen nachzudenken wie ich. Bestimmt packt mich bald aber wieder der Umgestaltungsdrang!

Nächste Woche kommt auch noch der Styling-Beitrag mit GIF zu diesem Arbeitsplatz, wartet es ab und bis morgen!

Arbeitsplatz einrichten skandinavisch modern: Weißer Schreibtisch, dunkelgraue Wandfarbe mit Bilderwand, moderne DIY-Kunst | Tasteboykott



Sonntag, 11. Februar 2018

Sonntagsfavoriten im Februar #2

Kommentare:
Gelbe Narzissen in weißer Origami-Vase als minimalistische Frühlingsdeko

Happy Sunday!

  • Buch der Woche: Der Verdacht von Dürrenmatt.

  • Kauf der Woche: Narzissen.

  • Künstlerin der Woche: Lauren Brandy mit ihrer Landschaftsmalerei.


  • Video der Woche: The Case for Minimalism von The Art Assignment - Ist Minimalismus vielleicht sogar die ehrlichste aller Kunstrichtungen?


  • Wunsch der Woche: Piecing Me Together von Renee Watson


Gelbe Narzissen in weißer Origami-Vase als minimalistische Frühlingsdeko

Samstag, 10. Februar 2018

Atomium in Brüssel & über Reisen mit Bucket Lists

Kommentare:
Atomium in Brüssel & über Reisen mit Bucket Lists. Tasteboykott.

Ich war wieder in Brüssel, Sie erinnern sich? Genau einen Tag hatten wir für die belgische Hauptstadt eingeplant, und in diesem Rahmen stand natürlich auch ein Besuch des Atomiums auf dem Plan (ok, wir hatten gar keinen Plan). Fest vorgenommen hatte ich mir, diesmal auch wirklich reinzugehen, denn vor zwei Jahren war ich der Meinung, das sei unnötig.

Nunja, es kam anders, als wir endlich aus dem Apartment loskonnten, waren die Öffnungszeiten des Atomiums fast vorbei und am nächsten Tag ging es schon früh weiter nach Paris, da war auch keine Zeit mehr für Sightseeing. Natürlich habe ich mich zuerst minimal sehr geärgert, schließlich war das wirklich der einzige größere Punkt, den ich in Brüssel abhaken wollte. Alles Kacke.

Atomium in Brüssel & über Reisen mit Bucket Lists. Tasteboykott.

Mit etwas Abstand konnte ich mich jedoch wieder beruhigen und habe mir ein paar Gedanken gemacht:
In der Zeit, in der ich gerne dieses Attraktion angesehen hätte, hatten wir auch so unglaublich viel Spaß (wie 2015 übrigens auch), der Nachmittag war erfüllt von Musik, viel Lachen in der Küche, warmen Erinnerungen, die sonst keiner versteht, mich aber noch immer sehr glücklich machen.
Da ist es dann eigentlich egal, vielleicht sogar besser so, wenn man mal etwas anderes verpasst. Auf keinen Fall tut es einem gut, von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu hetzten und möglichst viel von einer Liste abzuhaken, Instagram-Bild dazu, weiter geht's. Um es auf Fernsehwerbung-Art zu sagen: "Wo bleibt da der Spaß?"

Atomium in Brüssel & über Reisen mit Bucket Lists. Tasteboykott.

Reisen ist viel mehr, als eine Liste abzuarbeiten, Reisen ist Leben, Entdecken, sich jung und lebendig fühlen oder aber auch mal einfach nur Entspannung. Eine wunderbare Zeit zu haben, mit wunderbaren Menschen oder allein, ist in meinen Augen lehrreicher, wohltuender und befriedigender, als möglichst schnell möglichst viele Punkte von der Bucket List gestrichen zu haben.

Atomium in Brüssel & über Reisen mit Bucket Lists. Tasteboykott.

Und ja, ich habe auch so eine (ewig unvollständige) Liste. Es macht Spaß, zu Träumen von zukünftigen Reisezielen und Erlebnissen und kann sogar sehr motivierend sein, das alles so aufzuschreiben. Nur sollte diese Liste nie vor anderen tollen, spontaneren Erlebnissen stehen, sollte einen offen für Neues sein lassen und nicht verkopft. Bevor ich mich damit stresse und unter Druck setze, lasse ich es mittlerweile lieber sein.
Nach Brüssel komme ich bestimmt in den nächsten Jahren noch ein weiteres Mal, alle guten Dinge sind schließlich drei (sagt das Drittgeborene)!

Kanal in Brüssel bei Sonnenuntergang, Atomium in Brüssel & über Reisen mit Bucket Lists. Tasteboykott.

Ich hoffe, dass alle ein bisschen mehr diesen Ansatz verfolgen... Was meint ihr? Welcher Reisetyp seid ihr - Maximal viel oder lieber gemütlich?

Freitag, 9. Februar 2018

DIY geometrische Wanddeko mit Masking Tape

Keine Kommentare:
DIY geometrische Wanddeko mit Masking Tape | Tasteboykott
DIY geometrische Wanddeko mit Masking Tape | Tasteboykott

Manchmal sind spontane Ideen die besten. Manchmal immerhin gut genug, um für eine Weile in meinem Zuhause zu bleiben, wie diese hier. Für den Winter finde ich die schlichten Formen dieser DIY Wanddeko aus Masking Tape sehr passend, dabei bleiben sie trotzdem besonders und ein bisschen außergewöhnlich.

DIY geometrische Wanddeko mit Masking Tape | Tasteboykott

So habe ich diese schnelle DIY-Dekoidee neulich umgesetzt: Einfach Masking Tape zurechtreißen, geometrische Formen an die Wand kleben, Ecken zurechschneiden und gut andrücken.
Das Konzept ist nicht neu, aber jeder kann es zuhause auf seine Weise umsetzten. Ich habe mich für Dreiecke aus mintfarbenem und schwarz-weißem Masking Tape entschieden, fertig ist die lässige Wandgestaltung, die ein bisschen an Street Art erinnert. Dazu passt eine eher minimalistische Sideboarddeko ganz gut.

Mittlerweile hat sich schon wieder viel in dieser Ecke geändert: Das Tape habe ich wieder abgemacht (ging ohne Rückstände), das Nolde-Buch durchgelesen und den Tonkopf verkauft. Raum für Neues und so. ;)
DIY geometrische Wanddeko mit Masking Tape | Tasteboykott

Donnerstag, 8. Februar 2018

Tipps: Online kostenlos über Kunst und Architektur lernen

Kommentare:
MEINE BESTEN TIPPS: Online kostenlos über Kunst und Architektur lernen How To | Tasteboykott


Auch wenn wahrscheinlich nichts das Erlebnis ersetzt, mit einem Kunstwerk im selben Raum zu sein und es mit eigenen Augen zu sehen, gibt es doch zumindest mittlerweile online viele tolle Möglichkeiten, sich im Bereich Kunst und Architektur weiterzubilden. Ein paar meiner liebsten Blogs/ Seiten/ Social Media-Nutzer im Internet, die kostenlos über Kunst und Architektur informieren, sind diese hier:

  • McMansionHell: Der witzigste, genialste Tumblr ever. Kate Wagner kritisiert nicht nur höchst unterhaltsam die abscheulichsten amerikanischen Wohnhäuser, sondern veröffentlicht auch gut recherchierte Beiträge zu Architekturgeschichte und -theorie.

  • Der Städel Kurs zur Moderne geht wirklich recht tief in die Materie und braucht seine Zeit, aber er ist so lehrreich, ansprechend und ästhetisch gestaltet, dass es eine Freude ist!

  • Instagram: Nicht nur die Seiten von Künstlern selbst, auch viele Galerien und Museen haben mittlerweile Instagram-Accounts, so bekommt man viel mehr Einblicke hinter die Kulissen und in den Entstehungsprozess.

  • Noch mal extra zu erwähnen sei der Instagrammer Gary Yeh @artdrunk. Mit vielen Kunst-Instagram-Seiten tue ich mich schwer, weil sie es mit dem Copyright nicht ganz so genau nehmen, aber das hier ist originaler Content aus unterschiedlichen Museen, immer mit den emotionalen Reaktionen des Autors!

  • The Jealous Curator veröffentlicht jeden Tag einen Blogpost zu einem zeitgenössischen Künstler, seit fast zehn Jahren, am Wochenende auch in Form eines Podcasts!


  • Newsletter, z.B. von Galerien und Museen bringen regelmäßig Kunstwerke in den Email-Postkasten!


  • Facebookseiten und -gruppen gibt es sehr viele zu Kunst, einfach mal Passion for Art oder sowas suchen. Bestimmt könnte man hier noch viel mehr Input bekommen, wenn man sich ein bisschen wohler auf Facebook fühlt als ich das tue.

  • TheArtAssignment ist der Youtube-Kanal von Kuratorin Sarah Urist Green, auf dem es neben zeitgenössischer nordamerikanischer Kunst auch immer wieder um Kunstgeschichte der Moderne geht.

  • Und zu guter letzt Twitter, wie auf Instagram sind hier viele Museen, Blogger und Websites vertreten!



Ich bin sicher, dass ihr noch viel mehr, bessere Empfehlungen habt! Was sind eure Tipps? Wenn ihr sie in die Kommentare schreibt, kann ich sie hier im Beitrag ergänzen und wir schaffen eine kleine Sammlung an Informationsmöglichkeiten!

Mittwoch, 7. Februar 2018

Einblicke ins Bad mit Dekotipps

Kommentare:
Einblicke ins Bad mit Dekotipps: Weißes Bad wohnlich dekorieren mit Textilien, Souvenirs, frischem Grün und hübschen Alltagsgegenständen. Pyramide aus Toilettenpapier. Tasteboykott.
Einblicke ins Bad mit Dekotipps: Weißes Bad wohnlich dekorieren mit Textilien, Souvenirs, frischem Grün und hübschen Alltagsgegenständen. Tasteboykott.

Einblicke ins Badezimmer gab es noch nie hier, aber letzte Woche habe ich mal ein paar festgehalten!
Anmerkungen: Die Kakteen auf der Fensterbank stehen da nur vorübergehend, eigentlich gehören sie meinem Bruder. Das Bild auf Leinwand habe ich am hamburger Hafen gemacht, so kommt ein bisschen Heimat und Fernweh ins Bad. Am Badewannenrand wurde ein kleines Stillleben aufgebaut aus Seifenspendern, Kerzen, Stein, Badezusatz und einer Zeichnung, nach den Fotos habe ich Letztere aber lieber wieder abgenommen. Und ja, in der Realität gibt es auch bei uns bunte Zahnbürsten, Plastikbecher etc., zeig ich euch aber nicht.

Einblicke ins Bad mit Dekotipps: Weißes Bad wohnlich dekorieren mit Textilien, Souvenirs, frischem Grün und hübschen Alltagsgegenständen. Tasteboykott.
Einblicke ins Bad mit Dekotipps: Weißes Bad wohnlich dekorieren mit Textilien, Souvenirs, frischem Grün und hübschen Alltagsgegenständen. Tasteboykott.

Auch das Badezimmer ist für mich ein Raum, der Dekoration und eine liebevolle Gestaltung mit besonderen Details verdient.  So holt man aus einem Standard-Bad noch ein bisschen mehr raus:

  • Die Basis hell und neutral halten, in einer dunklen Kammer macht man sich morgens noch weniger gern fertig.

  • Dazu darf dann aber auch ein Farbakzent wie knalliges Grün sein, der bringt Frische, z.B. in Form des er"blühten" Heidelbeerzweiges, der zurzeit von mir auf jedes Foto geschummelt wird.

  • Farblich passende Handtücher stapeln, die Textilien geben den kalten Fliesen mehr Wärme.

  • Aus Alltagsgegenständen wie Tischspiegel, Parfum oder Zahnputzbechern lassen sich kleine Stillleben kreieren. Es kommt oft weniger auf das Objekt an und mehr auf die Präsentation und die Art, wie man es arrangiert.

  • Diese Plissees finde ich persönlich fürs Bad ideal, man hat Sichtschutz nach Belieben und trotzdem viel Licht.

  • Mit Toilettenpapier staple ich gerne drei Rollen zu einer Pyramide, fragt mich nicht wieso, aber es sieht hübsch aus.

  • Budget-Tipp: Die Seifenspender von Aldi sind gar nicht schlecht mit dem silbernen Akzent und der klaren Flasche, wenn man das Ettikett abgeknibbelt hat. Günstigere Seifenspende bekommt man in dieser Optik nicht.


Einblicke ins Bad mit Dekotipps
Einblicke ins Bad mit Dekotipps

Dienstag, 6. Februar 2018

DIY Kunst: Abstraktes Bild mit Bleistift zeichnen

Kommentare:
DIY Kunst: Abstraktes Bild mit Bleistift zeichnen. Tasteboykott.

Sagte ich nicht, dass es diesen Monat mehr kleinere Ideen geben wird? Ja, das tat ich, hier ist also eine davon, die ich ohne der 28 Days of Blogging Challenge wohl zwar nicht so einzeln vorgestellt hätte, aber eigentlich ist sie ziemlich dekorativ:

DIY Kunst: Abstraktes Bild mit Bleistift zeichnen. Tasteboykott.

Eine abstrakte Zeichnung ist vor ein paar Wochen spontan entstanden, dafür braucht man kein Talent, nur ein Stück Papier und einen Bleistift.
Einfach viele kleine Linien nebeneinander kritzeln, dabei die Länge ein bisschen variieren, die entstehende Form biegen und andere Reihen an Strichen in unterschiedlichen Winkeln drumherum anordnen. Mit Worten schwer zu beschreiben, aber ist man erstmal drin, klappt die Zeichnung ganz schnell von selbst!
Mit der Zeit wird der Bleistift stumpfer und die Linien damit dicker, ein schöner Effekt, der dem Bild mehr Tiefe gibt!

DIY Kunst: Abstraktes Bild mit Bleistift zeichnen. Tasteboykott.


Den ersten Versuch habe ich nur auf ein Reststück Aquarellpapier gezeichnet, deshalb sind die Kanten so ungerade, aber auf jeden Fall möchte ich das mal in einem größeren Format ausprobieren!

Montag, 5. Februar 2018

Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps.

Kommentare:
Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps.
Amsterdam Reisetipps, Aktivitäten und Highlights: Grachten

Auch nach meinem zweiten Besuch im Juli hat die niederländische Hauptstadt ihren Status als meine zweitliebste Stadt (nach Hamburg) inne, ich bin jedes Mal verliebt in das Stadtbild und die Atmosphäre! Weil ich es in letzter Zeit präferiere, lieber zu einem Ort einfach alle Highlights in einem einzigen Beitrag zu lesen als in vielen kleinen Posts, mache ich jetzt auch genau das zu Amsterdam:

Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps: Eine Grachtenrundfahrt machen!
Highlight in Amsterdam: Rijksmuseum mit Skulpturen von Dubuffet im Foyer


Meine liebsten Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Tipps für einen Trip nach Amsterdam:

  • Eine Grachtenrundfahrt machen. Die sind zwar unverschämt teuer, aber immer ein echtes Highlight, man lernt ein bisschen was über die Stadtgeschichte und sieht viel Architektur aus einer neuen Perspektive.
  • Iamsterdam-Schriftzug und dann ins Rijksmuseum, zumindest in die Eingangshalle und den Museumsshop: Leider ist auch hier der Eintrittspreis recht hoch, daher für die Ausstellungen ein bisschen Zeit nehmen, gerade in Rembrandts Malerei könnte ich ewig versinken. Im Juli waren Skulpturen von Dubuffet im Foyer und Garten ausgestellt, gandios!
  • Pannekoeken essen: Generell haben es die Niederländer kulinarisch nicht so drauf, aber Pfannkuchen können sie. Aus ersterem Grund lohnt es sich vielleicht, nach einer Ferienwohnung mit Küche zu schauen, das wird auch deutlich günstiger, als immer auswärts zu essen.
  • Van Gogh-Museum: Ich habe gelesen, es ist das meistbesuchte Museum der Niederlande und dementsprechend lang ist die Schlange, aber für Van Gogh-Fans (also ungefähr alle) ein Muss!
  • Anne-Frank-Haus: Wenn ihr einen Trip nach Amsterdam plant, dann bucht bitte jetzt sofort auf der Stelle Tickets hierfür, die sind immer weit im Voraus ausverkauft und die Schlangen vor Ort lächerlich lang. Allerdings zu Recht, es ist einfach unglaublich spannend. Passende Lektüre dazu sind dann natürlich das Tagebuch der Anne Frank, Anne Frank. Spur eines Kindes. und The Fault in our Stars.
  • Begijnenhof: Mal eine kostenlose Attraktion mit wunderschönen, historischen Gebäuden, die man sich auf  keinen Fall entgehen lassen sollte.
 Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps. Ein Highlight ist der Begijnhof!
Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps. Wunderschöne Grachten im Sommer.

  • Im Vondelpark eine Pause machen. Oder zumindest an einer ruhigeren Gracht.
  • Zum Bummeln in die Haarlemmerstraat: Hier gibt es tolle Läden wie Sukha, Dille & Kamille oder Zenza.
  • Rembrandthaus: Auch wieder unglaublich interessant, man kann die Wohn- und Arbeitsräume des berühmten Malers besichtigen und bekommt noch mehr Kunst zu sehen.
  • Auf einen Flohmarkt oder Markt gehen: Die sind in den Niederlanden sooo viel toller und stilvoller als bei uns. An einer Kirche, deren Namen ich vergessen habe, war ein Markt mit wunderschönen Blumen, Geschirr und typischen Marktständen.
  • Durch die Grachten schlendern ist (zum Glück) unvermeidbar in Amsterdam, besonders die Prinsengracht hat es mir angetan. Die Niederländer haben einen tollen Interior-Geschmack und durch die großen Fenster kann man interessante Einblicke in fremde Häuser bekommen.

Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps: Anne Frank Haus
Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps: Rijksmuseum


Gerade die neueren Gebäude am Hafen kenne ich leider gar nicht, beim nächsten Mal dann. Auch auf der To Do-Liste stehen Fahrrad fahren, einen Ausflug aus der Stadt raus machen, das Stedelijk Museum und der Aussicht wegen auf einen hohen Turm steigen.

Was darf man sonst noch nicht vermissen in Amsterdam?

Amsterdam - Meine 11 liebsten Aktivitäten und Tipps.

Sonntag, 4. Februar 2018

Sonntagsfavoriten im Februar #1

Kommentare:
Weiße Vase in Origami-Optik mit Zweigen als schlichte skandinavisch-moderne Winterdeko. Tasteboykott.


Statt der Monatsfavoriten gibt es diesen Februar jeden Sonntag eine kleine Liste mit Linktipps. Die 28 Days of Blogging-Aktion scheint mit der richtige Anlass, um mal dieses Format auszuprobieren, vielleicht werde ich es ja auch danach fortführen? Das werden wir sehen, jetzt erstmal zu dieser Woche:

  • Kauf der Woche: Diese Vase in Origami-Optik. Aus einem Dekogeschäft für 20 €. Ok, das war gelogen. Ratet mal woher ich sie hab? Von Kaufland! Reduziert auf 2 €! 2!!

  • Künstler der Woche: Spencer Merolla mit seinen Gebäckstücken, entdeckt auf The Jealous Curator.






Habt einen schönen Sonntag!

Samstag, 3. Februar 2018

Schlafzimmer am Abend

Kommentare:
Schlafzimmer am Abend gemütlich dekorieren mit Tischleuchten, grauen und weißen Wohntextilien im modernen skandinavischen Wohnstil. Tasteboykott.


Im Netz sieht man Wohnräume ja in der Regel immer nur tagsüber, perfekt mit natürlichem Licht (und Tageslichtlampen) ausgeleuchtet. Heute lasse ich euch mal einen Blick in das abendliche Schlafzimmer werfen, nachdem sich die Sonne schon lange verabschiedet hat. Dann wird es nämlich erst richtig gemütlich, wenn man im Kuschelpulli Zeit für sich hat und auf dem Bett in ein gutes Buch abtauchen kann oder eine DVD schaut. Die schlichte moderne Deko bleibt gleich, aber die Stimmung ist doch eine ganz andere.

Schlafzimmer gemütlich modern am Abend einrichten: Tischleuchten, Wohntextilien in weiß + grau, Bildbände
Schlafzimmer gemütlich modern skandinavisch schlicht am Abend einrichten: Tischleuchten, Wohntextilien in weiß + grau, Bildbände

Viele Tischleuchten, Wohntextilien in weiß und grau, mein Fell, Bildbände... Mehr braucht es eigentlich nicht, um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen. Ich schaue ja keine Serien, noch mehr Zeit vor dem Bildschirm sollte ich wirklich nicht verbringen, da tut mir ein bisschen Van Gogh Anschauen viel besser. 

Schlafzimmer gemütlich modern am Abend einrichten: Tischleuchten, Wohntextilien in weiß + grau, Bildbände