Montag, 22. Januar 2018

Schneller Dekotipp: Heidelbeerzweige als Januardeko

Keine Kommentare:
Heidelbeerzweige als Deko im Januar, zwischen Winter und Frühling. Skandinavisch schlicht modern dekorieren und wohnen. Tasteboykott.

Vor ein paar Tagen habe ich mich das erste Mal dieses Jahr auf den Weg in den Wald gemacht, nicht nur zum Spazierengehen, sondern hauptsächlich, weil ich ein paar Heidelbeerzweige als Deko ins Haus holen wollte. Im Wald habe ich mich natürlich verlaufen, aber ein netter älterer Herr hat mich dann auf den rechten Weg zurückgeführt mir den Weg erklärt.

Die Luft war schon fast frühlingshaft, der Himmel klar und blau, Vögel zwitscherten, die Sonne schien. Die Tage danach dann wieder Kontrastprogramm mit Regen, Sturm und sogar Schnee. Ich beschwer' mich nicht, sondern genieße das Wetter so, wie es kommt. Es ist ja schließlich kalendarisch noch tiefer Winter, auch wenn es sich an manchen Tagen draußen eben schon ein bisschen nach Frühling anfühlt.


Also bleibe ich lieber wieder zu Hause und dekoriere winterlich. Wenn man dann braune Weihnachtsduftkerzen, trockene Zweige und Anhängergebamsel rausgeschmissen hat, darf etwas frisches Grün einziehen. Dieses Jahr ist mir noch nicht nach Tulpen, in ein paar Wochen wahrscheinlich. Jetzt passen die Heidelbeerzweige ganz gut, ohne Blüten und ganz schlicht, ohne zu nadeln, noch winterlich, aber schon den Frühling ankündigend.

Benutzt habe ich eine schlichte Glasvase, für mich ist der kleine Strauß so die perfekte Deko im Januar, auf dem Esstisch ganz reduziert mit einer Schale voll Walnüssen und einem weißen Teelichthalter, oder wie hier auf dem Sideboard mit Büchern und Kerze. Das Farbschema ist bewusst hell und monochrom, viel Weiß, Hellgrau und ein Tupfer frisches Grün.


In ein paar Tagen entfalten sich dann hoffentlich zarte Blättchen, wo man zurzeit die Knospen sieht.

Auf dem Nachttisch machen sich zwei einzelne Zweige auch gut in einer Glasflasche und bringen so etwas Leben in die Ecke. Gestrichen habe ich den Tisch noch nicht, ich überlege noch, welche Farben ich für ihn und die Wand wähle. Wie ich mich kenne, entscheide ich mich dann in 100 Jahren mal.

Donnerstag, 18. Januar 2018

DIY Tipps: Schreibmaschine reparieren und sauber machen

Keine Kommentare:
DIY Tipps: Schreibmaschine reparieren und sauber machen Tipps Tutorial Vintage Retro Look Dekoobjekt modern. Tasteboykott.

Es hat ein paar Monate länger gedauert, als ich ursprünglich erwartet hatte, aber endlich habe ich mich aufgerafft - nein, den Blog hab ich immer noch nicht auf Wordpress umgezogen, aber ein anderes Projekt bin ich angegangen: meine Schreibmaschine funktioniert wieder.

Ich habe sie Anfang letzten Jahres vom Dachboden meines Opas mit nach Hause genommen und dann stand sie erstmal rum. Und stand. Im Herbst habe ich mich ihr endlich mal angenommen, sie gründlichst gereinigt und hergerichtet.

DIY Tipps: Schreibmaschine reparieren und sauber machen Tipps Tutorial Vintage Retro Look Dekoobjekt modern. Tasteboykott.
DIY Tipps: Schreibmaschine reparieren und sauber machen Tipps Tutorial Vintage Retro Look Dekoobjekt Schreibtisch weiß modern. Tasteboykott.

Dafür habe ich erst eine Kombination aus Lappen, mildem Reinigungsmittel gewählt, später noch Feuchttücher, Wattestäbchen, Föhn, Staubsauger und Pinsel aufgefahren und für besonders hartnäckige Kleberrückstände Putzstein verwendet. Fotos von diesem Prozess erspare ich uns.
Am schwierigsten war dabei der Bereich der Bodenplatte, Jahrzente alter Staub hatte sich dort angesammelt, aber auch die vielen anderen Details haben etwas länger gebraucht: die einzelnen Tasten, die Walze, das Innenleben. Daher auch die vielen unterschiedlichen Reinigungsmethoden.

DIY Tipps: Schreibmaschine reparieren und sauber machen Tipps Tutorial Vintage Retro Look Dekoobjekt Schreibtisch weiß modern. Tasteboykott.

Wie ich erfreut festgestellt habe, hat das Farbband noch überraschend gut funktioniert, aber ich habe auf Amazon* ein Neues bestellt. Falls ihr neue Farbbänder für eure Schreibmaschine braucht, gibt es eine große Auswahl online und manchmal auch welche in Schreibwarengeschäften.

DIY Tipps: Schreibmaschine reparieren und sauber machen Tipps Tutorial Vintage Retro Look Dekoobjekt Schreibtisch weiß modern. Tasteboykott.

Mittlerweile tippe ich natürlich meine literarisch wertvollen, poetischen Gedichte darauf, das sensible Genie das ich bin. Nein im Ernst, die Schreibmaschine ist eigentlich nur Deko und strahlt einen tollen Vintage-Charme aus, aber für besondere Anlässe ist sie bestimmt eine gute Option, etwas zu schreiben.


*Affiliate Link

Montag, 15. Januar 2018

Some Favourites Right Now {January 2018}

Keine Kommentare:
I'd die for you and other lost stories von F. Scott Fitzgerald. Buch Cover türkis Favorit Januar. Tasteboykott Blog.

Auch in diesem Jahr teile ich meine Favoriten-Beiträge, die machen mir einfach immer besonders viel Spaß! Heute sind echt gute Punkte dabei, aber das denke ich eigentlich immer bei diesen Posts. Favoriten eben. :)

Vorher beantworte ich aber noch ein paar Fragen, denn die talentierte Rebecca hat mir einen Liebster-Award verliehen, vielen Dank dafür:

1. Was macht dich glücklich?
Träume, Gespräche mit Freunden, das Meer, liebe Worte, der Blick aus dem Flugzeugfenster, kreativ sein, ein geschenktes Lächeln, Ordnung, Ruhe...

2. Wenn es eine Sache gäbe, die du an dir ändern könntest, welche wäre das?
Ich würde mir zum Beispiel die Fähigkeit verleihen, echt gut malen und zeichnen zu können, gerade bei Menschen und allem Realistischen habe ich leider kein Talent. Oder nein: Frühaufsteher werden. Oder Supergenie, das sich alles ganz einfach merken kann. Oder begnadeter Schriftsteller. Aber das wäre dann nicht mehr ich. Also: keine.

3. Was sind die wichtigsten Werte/Prinzipien in deinem Leben, auf denen deine Handlungen, Pläne und Entscheidungen beruhen?
Menschen nicht verunsichern, sondern sie in ihren Ideen bestärken, denn ich glaube, fast jeder hat schon genug Unsicherheiten in sich. Ich zumindest. Und wegen immer mit Genitiv benutzen!

4. Mit welchem Thema sollte sich deiner Meinung nach jeder Mensch auseinandersetzen?
Mit den Themen, die einem persönlich Freude bringen, aber auch mit Themen, die einen ein bisschen fordern.

5. Welches war der schlimmste Job den du jemals hattest?
Ein Ferienjob vor ein paar Jahren. Rückblickend gar nicht so schlimm, aber zu dem Zeitpunkt habe ich es verflucht.

6. Hast du eine persönliche Vision?
Nein. Ich wünschte, ich hätte einen klaren Plan, aber meine gröbsten Vorstellungen für meine Zukunft drehen sich um die Themen Kunst, Interior Design, Deutsche Sprache, Kreativität und Familie. Mal sehen, ich lass es auf mich zukommen.

7. Welches war das schönste Kompliment, das du jemals bekommen hast?
Wahrscheinlich nicht das schönste, aber ich erinnere mich sehr gerne daran: Meine Kunstlehrerin in der siebten Klasse hat mir mal in einem Wahlkurs gesagt, dass ich ein sehr gutes Farbgespür habe. Mit der Zeit habe ich festgestellt: Das stimmt! Und das gibt mir Selbstvertrauen. Überhaupt sollte man die Wirkung von ein paar lieben Worten nicht unterschätzen!

8.Was würdest Du tun, wenn Du unendlich viel Geld hättest?
Wie Rebecca: Meine Familie und mich finanziell absichern, dann mit meinen Lieblingsmenschen die Welt sehen, Geld spenden, ein (nicht zu großes) Haus und tolle Kunst kaufen...

9. Landmensch oder Stadtmensch? Und warum?
Ich bin zwar in Hamburg geboren, aber auf dem Land groß geworden, wirkliche Erfahrungen mit dem Leben in der Großstadt habe ich daher nicht. Es hat beides seine Vorzüge und ich kann mir auch sowohl Land als auch Stadt vorstellen, nur zu klein und abgelegen wäre wahrscheinlich nichts für mich.

10. Welchen Film muss man zwingend gesehen haben?
Ich schaue gar nicht soo viele Filme, daher weiß ich keine rechte Antwort auf diese Frage. Mein Lieblingsfilm ist The Perks Of Being A Walflower, aber ob man ihn sehen muss? Wahrscheinlich nicht.

11. Welche Musik ist für dich unentbehrlich?
Seit ein paar Wochen irgendwie keine, sonst höre ich echt gern Musik, z.B. Linkin Park, Ben Howard, Lana Del  Rey, Woods of Birnam, Adele... Zurzeit genieße ich aber etwas mehr die Ruhe :)


Favoriten im Januar Tasteboykott: Neuzugänge Bücher und Bildbände: Literatur Kunst, Klassiker und Belletristik


Und jetzt du den Dingen, die mir gerade neben der Ruhe Freude bereiten:


  • Ein Haufen neuer Bücher, teilweise im Dezember geschenkt bekommen und teilweise im Januar ganz günstig auf dem Flohmarkt gekauft. Mein SUB ist ja noch nicht groß genug, hust. Aber gerade Kunstbücher kann man meiner Meinung nach nie genug haben.

  • Ein Buch möchte ich nochmal besonders hervorheben: I'd Die for You and Other Lost Stories* von F. Scott Fitzgerald war mein vielleicht liebstes Weihnachtsgeschenk, naja fast. Zum Inhalt kann ich zwar noch nichts sagen, aber das Buch hat eine tolle Größe, türkise Farbe, goldene Akzente, gute Typo... eines der schönsten Bücher in meinem Besitz! 

  • Habt ihr an Weihnachten und Neujahr auch Miss Marple geschaut? Für mich ist das ein Muss! Liegt eventuell an meiner Vorliebe für England und alles Britische.

  • Seit dem ersten Januar trage ich jeden Abend in meinen Kalender einen Glücksmoment des Tages ein. Das ist immer so ein positives Gefühl, probiert das auch mal!


Favoriten im Januar Tasteboykott: Iittala Sarjaton Tassen weiß, feine Muster, skandinavisches Design Geschirr Tipp!



 
  • Ich habe ein paar neue Pinterest-Boards erstellt, alle zum Thema Interior. Folgt mir dort gerne für Inspiration.


  • Nach über zwei Jahren habe ich mir eine zweite Tasse aus der Sarjaton-Serie* von Iittala gegönnt, weil ich die Sachen einfach so schön finde. Vielleicht stocke ich meine Sammlung mit der Zeit noch ein bisschen auf. :)


  • Bestimmt sind euch auch schon hier und da deVOL Kitchens aufgefallen - zeitlose, traditionell britische Küchen mit einem modernen Twist. Ich bin so verliebt in alle die Fotos und Projekte dieser Firma, irgendwann will ich ein Landhaus mit Spüle vor dem Sprossenfenster, Bridge Faucet, Emaille-Spülbecken, Marmorarbeitsplatte und deren Shaker-Küchenmöbeln.


  • Ich mache schon wieder neue Pläne für die dunkelgraue Wand mit der Bilderwand. Was meint ihr, soll ich sie einfach weiß streichen? Dunkelgrün, dunkelblau, dunkelrot (dunkelanything)? Senfgelb oder greige? Und vielleicht nur halbhoch? Ein geometrisches Wandbild machen? Dann eine Bilderleiste drauf oder nur ein einziges Bild? Ich würde mich über eure Vorschläge in den Kommentaren freuen!


  • Und jetzt möchte ich die Gelegenheit nutzen, mal wieder von Herzen Danke zu sagen für all eure lieben Kommentare und Nachrichten in den letzten Wochen! So viel Feedback zu meiner Kunst und meinem Blog, Lob, ein paar tolle neue Gelegenheiten, das bereitet mir alles so viel Freude! Ich bedanke mich!


*Affiliate Link